· 

Auswahl geographischer Adress-Koordinaten mithilfe eines Dialogfensters


Die ERP-Software tacoss.eTRADE enthält viele Programmfenster zur Stammdatenverwaltung (Kunden, Lager, Abholwerk, Anschriften usw.) bzw. zur Bearbeitung unterschiedlicher Vorgänge (Aufträge, Transportaufträge, Fahrzeugaufträge usw.), in denen geographische Daten zu Breiten- und Längengraden eingegeben werden können.

Die entsprechenden Eingabefelder erscheinen, wenn die Eigenschaft "GeoKoordinaten" in dem Basisparameter "000003 FahrzeugDisposition" auf die Werte "1" oder "true" gesetzt wurde. Das machte jedoch nur Sinn, wenn ein RMI-Serverdienst für die Anbindung an das TomTom-Webportal eingerichtet wurde.

Die Breiten- und Längengrade können als Gradzahlen oder als Dezimalzahlen (wie beispielsweise von TomTom oder EuroTelematik verwendet) in die Textfelder eingegeben werden. Das System prüft die Gültigkeit und wandelt diese entsprechend um: "53.575512" wird zu "53°34'31,8'' N" bzw. "9.887917" wird zu "09°53'16,5'' E".


Nominatim-Webservice


Ab dieser Programmversion kann auch mit dem Nominatim-Webservice von OpenStreetMap® gearbeitet werden. Hierfür ist der Wert der Eigenschaft "GeoKoordinaten" auf "2" zu setzen.

Anfragen zu GEO-Koordinaten für die eingegebene Adresse werden dann an den Nominatim-Webservice weitergeleitet, sobald die "Welt"-Schaltfläche angeklickt oder die F5-Taste gedrückt wird.

Zunächst prüft das System, ob gegebenenfalls GEO-Koordinaten einer GEO-Karte in die globale Zwischenablage kopiert wurden. Wurden GEO-Koordinaten in der globalen Zwischenablage der ERP-Software tacoss.eTRADE gefunden, so erscheint das folgende Dialogfenster:


Dem Anwender stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Übernehmen: Die GEO-Koordinaten werden in die beiden Eingabefelder "Breitengrad" und "Längengrad" übernommen. Anschließend schließt sich das Dialogfenster.
  • Über. & Entf.: Die GEO-Koordinaten werden in die beiden Eingabefelder "Breitengrad" und "Längengrad" übernommen. Anschließend werden die GEO-Koordinaten aus der globalen Zwischenablage entfernt und das Dialogfenster geschlossen.
  • Entfernen: Die GEO-Koordinaten werden zunächst aus der globalen Zwischenablage entfernt und das Dialogfenster wieder geschlossen. Anschließend wird eine Suchanfrage an den GEO-Koordinatendienst von TomTom bzw. OpenStreetMap® weitergeleitet.
  • Abbrechen: Das Dialogfenster wird lediglich geschlossen. Anschließend wird eine Suchanfrage an den GEO-Koordinatendienst von TomTom bzw. OpenStreetMap® weitergeleitet.




Suchanfrage


Wenn eine Suchanfrage an TomTom oder OpenStreetMap® weitergeleitet wurde, wird auf das Ergebnis gewartet. Wurde keine Adresse gefunden, kehrt das System zum aufrufenden Programm zurück. Sobald jedoch GEO-Adressen gefundenen wurden, öffnet sich ein Dialogfenster zur Auswahl der gesuchten Adresse. Je genauer die Suchanfrage gestellt wurde, desto weniger Treffer erscheinen. Bestenfalls erscheint ein einziger Treffer.

Dem Anwender stehen auch hier mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Gesamte Adresse: Neben den GEO-Koordinaten werden auch die Straße, die Hausnummer, die Postleitzahl und der Ort übernommen.
  • Nur Koordinaten: Nur die GEO-Koordinaten werden in die Eingabefelder "Breitengrad" und "Längengrad" übernommen.
  • Abbrechen: Das Dialogfenster wird lediglich geschlossen, ohne Daten zu übernehmen.

Wurden auf die eine oder andere Weise GEO-Koordinaten in das aufrufende Programmfenster übernommen, erscheinen sowohl der Breiten- als auch der Längengrad in den entsprechenden Eingabefeldern.



Mit der globalen Zwischenablage für die GEO-Koordinaten und dem Nominatim-Webservice von OpenStreetMap® sind zwei weitere Möglichkeiten geschaffen wurden, Breiten- und Längengrade zu ermitteln und diese in den Stammdaten sowie den Vorgängen zu speichern.