· 

Report: Export der Vertreter-Spartenumsätze


Der Vertreter kann innerhalb der Auftragsabwicklung von tacoss.eTRADE in verschiedene Rollen schlüpfen, als Kundenvertreter im Auftrag oder als Spartenvertreter in der Auftragsposition. Aufgrund dieser Rollen ist es für die Erfolgskontrolle erforderlich, die Umsätze eines Vertreters aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Das Stammdatenprogramm des Vertreters (im Menü: "Allgemeines \ Stammdaten \ Vertreter") und das Abfrageprogramm des Vertreters (im Menü: "Report \ Allgemein \ Vertreter") enthalten den Startvorlauf "Export der Vertreter-Spartenumsätze". 

Mithilfe dieses Startvorlaufs sind der Export der Spartenumsätze einzelner Vertreter in separate Dateien und der Export der Vertretersummen in eine Gesamtdatei möglich.

 

Der Aufruf des Startvorlaufs bietet dem Anwender verschiedene Parameter zur Anwahl.

Zumindest die Eingabe des Betrachtungszeitraumes ist erforderlich, damit die Werte mit entsprechenden Vorjahreszahlen verglichen werden können.


Wird der Startvorlauf von einem Benutzer mit eingeschränkter Sicht aufgerufen, bei dem ein vertreterbasierter Filter aktiviert wurde, z. B.: "VERTRETER" oder "VERTRETERBENUTZER, so werden nur die Vertreter bzw. Kunden berücksichtigt, die der Anwender auch in den anderen Bereichen sehen darf. Ein Vertreter könnte sich beispielsweise nicht sämtliche Spartenumsätze aller Vertreter exportieren.


Der Verarbeitungslauf geht vertreter- und kundenkontoweise durch die eingegrenzten Bewegungen und ermittelt die Werte zu den statistischen Bereichen, welche in den Firmenparametern definiert werden können.

In dem Fortschrittsfenster werden die aufbereiteten Vertreter und die erzeugten Exportdateien aufgelistet.



Transfertyp anlegen


Für die strukturelle Beschreibung der Exportdateien muss in tacoss.eTRADE zumindest ein neuer Transfertyp angelegt werden, über den das Exportieren der Spartenumsätze mithilfe des zuvor beschriebenen Verarbeitungslaufes erfolgen soll. Der Transfertyp ist in dem gleichnamigen Programmfenster (im Menü: "Allgemeines \ Einstellungen \ System \ Transfertypen") einzurichten.


In der abgebildeten Fenster-Collage werden die wichtigsten Einstellungen dargestellt. Die eindeutige Nummer und die Bezeichnung des Transfertyps sind frei definierbar.

  • In der Registerkarte "Parameter" darf in der Checkbox "Import" kein Haken gesetzt sein!
  • In der Checkbox "Überschrift" müssen Sie angeben, ob die erste Zeile in der Exportdatei die Spaltenüberschriften enthalten soll (sinnvoll).
  • Wenn das Trennzeichen dem Semikolon (";") entsprechen soll, muss das Textfeld "Trennzeichen" leer bleiben. Ansonsten ist das zu verwendende Trennzeichen dort einzutragen (zum Beispiel: Komma ","). Das Tabulatorzeichen kann nicht als Trennzeichen verwendet werden.
  • Über den "Dateinamen" wird festgelegt, wie die einzelnen Exportdateien zu benennen sind. Hierfür stehen drei Maskierungen (Platzhalter) zur Verfügung.


Mithilfe dieses Verarbeitungslaufs können mit einer Anwahl die Spartenumsätze aller Vertreter aufbereitet und exportiert werden. Zusätzlich wird eine Gesamtdatei erzeugt, welche lediglich die Summen der einzelnen Vertreter enthält.