· 

Nachhaltigkeit: Startvorlauf zum Berechnen der THG-Emissionen in Massenbilanzen


Das Programm Massenbilanz im Menü "Artikel \ Emission \ Massebilanz" und das Abfrageportal im Menü "Report \ Ware \ Nachhaltigkeit" enthalten beide den neuen Startvorlauf "THG-Emissionen in Massenbilanzen".

Über diesen Startvorlauf ist eine Neuberechnung der THG-Emissionen in sämtlichen Vorgängen mit nachhaltiger Ware, die in einer Massenbilanz im Sinne der Nachhaltigkeitsverordnung geführt werden müssen, möglich.


Anwahlparameter


Für eine detaillierte, massenbilanzbasierte Anwahl des Verarbeitungslaufs stehen umfangreiche Parameter zur Verfügung:


  • Von Datum: Ab welchem Datum sollen THG-Emissionen in den Massenbilanzen berechnet werden?
  • Bis Datum: Bis zu welchem Datum sollen THG-Emissionen in den Massenbilanzen berechnet werden?
  • Von Lager: Ab welchem Lager sollen THG-Emissionen in den Massenbilanzen berechnet werden?
  • Bis Lager: Bis zu welchem Lager sollen THG-Emissionen in den Massenbilanzen berechnet werden?
  • Von Artikel: Ab welchem Artikel sollen THG-Emissionen in den Massenbilanzen berechnet werden?
  • Bis Artikel: Bis zu welchem Artikel sollen THG-Emissionen in den Massenbilanzen berechnet werden?
  • Für THG-System: Über eine Combobox kann ausgewählt werden, ob die THG-Emissionen in allen Massenbilanzen berechnet werden sollen oder nur in denen, die zum ausgewählten THG-System gehören.


  • THG-Werte neu: Es kann festgelegt werden, ob die THG-Werte in den Vorgängen zwingend neu berechnet werden oder gegebenenfalls manuelle Änderungen in den Emissionszeilen bzw. in den Vorgängen erhalten bleiben sollen.
  • Gesperrte Bilanzen: Sollen die THG-Emissionen auch in abgeschlossenen bzw. gesperrten Massenbilanzen berechnet werden?
  • Mit Protokolldatei: Sollen die veränderten THG-Emissionen in einer oder mehreren Dateien protokolliert werden?

 


 


Verarbeitungslauf


Der Verarbeitungslauf geht massenbilanzweise durch die eingegrenzten Artikel und Lagerorte. In sämtlichen nachhaltigen Vorgängen aus den Bereichen Auftrag, Wiegeauftrag, Disposition bzw. Transport, Korrekturen und Produktion (Modul PRODBESTAND) werden die THG-Emissionen und gegebenenfalls die Emissionszeilen (im Auftrag, Wiegeauftrag und Transport) neu berechnet.


Im Anschluss daran werden die THG-Werte in den betroffenen, aktualisierten Haupt-, System- und Unter-Massenbilanzen neu durchgerechnet.

 

Es werden immer die gesamten Massenbilanzen neu berechnet. Die Eingrenzung von Bereichen, Vorgängen oder aber Kunden ist systembedingt nicht möglich.

Zu jeder neu berechneten Emissionsbewegung werden dargestellt:

  • Artikel
  • Lager
  • Massenbilanz
  • Belegdatum
  • Beleguhrzeit
  • neuer THG-Emissionswert
  • die Richtung
  • die zugehörigen Vorgänge mit Nummer und Datensatz-ID


Der Bereich kann dem jeweiligen Buchstaben entnommen werden: (A) Auftrag, (W) Wiegeauftrag, (P) Produktion oder (B) Korrekturbuchung.

 


Zusätzlich werden alle nachhaltigen Transportlieferungen, zu denen weder ein Wiegeauftrag noch ein Auftrag erfasst wurden und die zum Artikel und zum Lager passen sowie in den Zeitraum der zu berechnenden Massenbilanzen fallen, geprüft und neu berechnet.

Außer der THG-Berechnungsart und dem THG-Emissionswert werden ansonsten keine weiteren Eigenschaften der nachhaltigen Vorgänge verändert. Mengen und weitere Daten bleiben erhalten.

 

Am Ende des Verarbeitungslaufes werden im Fortschrittsprotokoll die Anzahl der Massenbilanzen, der Emissionsbewegungen und der Vorgänge aus den jeweiligen Bereichen getrennt ausgegeben.

Wird bei der Anwahl des Verarbeitungslaufes ein Haken in die Checkbox "Mit Protokolldatei" gesetzt, werden zusätzlich die bearbeiteten Vorgänge mit den relevanten Werten vor und nach der Berechnung in einer oder mehreren Protokolldateien gespeichert (25.000 Einträge je Datei). Dem Fortschrittsprotokoll des Verarbeitungslaufes können das Verzeichnis und die Dateinamen der Protokolldateien entnommen werden.

  

Bevor der Verarbeitungslauf gestartet wird, sollte sichergestellt werden, dass eine Sicherung der Datenbank vorliegt. Änderungen an den Vorgängen können nicht zurückgenommen werden. Die Protokolldatei bietet allerdings eine Basis, die THG-Emissionen in den nachhaltigen Vorgängen wiederherzustellen, falls wider Erwarten etwas falsch läuft.